Weihnachtsgrüße

Weihnachts- u. Neujahrsgrüße der Tischtennisabteilung des TV 1895 Bad Rappenau

 

Liebe Freunde des Tischtennissports,

 

die Tage sind gezählt, dann schreiben wir bereits die Jahreszahl 2015. Auch im Jahreszeitraum 2014 gab es einige Events. Wir führten die BaWü-Top 12 für Damen u. Herren durch und nahmen an den Bezirksmeisterschaften, Pokalmeisterschaften sowie an der Verbandsrunde mit vier Herren- und einer Jugend sowie einer Schülermannschaft teil. Das Schülerferienprogramm mit 32 Kindern hat wieder viel Spaß gemacht. Die dreitägige Radtour führte uns hinweg über die Deutsche Limesstraße, Teile des Meinhardter Waldes und Ausläufer der Löwensteiner Berge. Sehr stolz sind wir auf die Erfolge und das Erreichte, insbesondere in der Saison 2013/2014, über das wir und andere Medien bereits ausführlich berichtet haben. Nun ist es an der Zeit, einmal Danke zu sagen.

 

Ein Dankeschön allen Aktiven für ihren lobenswerten Einsatz. Ein besonderer Dank an alle, die unsere Abteilung, ob als Sponsor, Helfer oder Zuschauer bei den Spielen, unterstützt haben. Ein besonderes Lob geht an die Trainer und Helfer, die Woche für Woche mit den Kindern vorbildliche Nachwuchsarbeit leisten. In diesem Zusammenhang sehen wir auch die Eltern der Jungs, die uns ihre Kinder anvertrauen. Sie können sich sicher sein, wir sind uns dieser großen Verantwortung bewusst.

 

Auch bei den Mitarbeitern der Großen Kreisstadt Bad Rappenau (einschließlich der Hausmeister für die Kraichgau- u. Mühltalhalle) sowie des TV 1895 e.V. Bad Rappenau und dessen Abteilungen, möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

Nicht vergessen möchten wir die Besucher unserer Homepage (www.tt-badrappenau.de oder www.tt-bad-rappenau.eu). Auch im kommenden Jahr werden wir für interessante und spannende Berichte sowie Bilderreihen, Sorge tragen.

 

Letztendlich möchten wir uns bei den Presse- und Medienvertretern für ihre sehr gute und objektive Berichterstattung, sei es zu den Spielen oder zum Gesamtbild unserer Abteilung, recht herzlich bedanken.

 

Die Ruhe zwischen den Jahren, eine Zeit der Besinnung. Mit hoffentlich guten Vorsätzen und viel Elan starten wir dann in das neue Jahr. Insbesondere denken wir da an unsere 1. Mannschaft und ihre Fans, denn diese kamen in der Vorrunde bei sieben Auswärtsspielen offensichtlich etwas zu kurz. Das Jahr 2015 mit sieben Heimspielen, wird alle entschädigen. Wir laden schon heute recht herzlich dazu ein.

 

Die Tischtennis Abteilung des TV 1895 e.V. Bad Rappenau wünscht Ihnen allen ein ruhiges, friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest, einen „unfallfreien Rutsch“ sowie beste Gesundheit für das nicht mehr aufzuhaltende Jahr 2015. Mögen alle Ihre guten Wünsche in Erfüllung gehen.

 

Im Namen der TT-Abteilung, Jürgen Reichert, Abteilungsleiter.  

Doppelspieltag Freiburg und Wendlingen

Kein Abschluss nach Maß, TTler im Tief. Eigentlich sind wir mit einem guten Gefühl nach Freiburg gefahren. Leiselheim hatte dort 8:8 gespielt, wir in Leiselheim klar gewonnen. Ein Punkt war, wenn man das richtig einordnet, Pflicht. Doch meistens kommt es anders, als man denkt; wir unterlagen mit 9:4. Nach den Doppeln sah es noch richtig gut aus, 2:1 für unser Team. Wedertz/Rau bezwangen sogar das Doppel 1 von Freiburg, Chepkasov/Luchner mit 3:1. Was dann folgte, war schwerlich nachvollziehbar, fünf Punkte in Folge für die Breisgauer. Vom vorderen und mittleren Paarkreuz kam lediglich ein Spiel (Michael Wedertz) vom hinteren Paarkreuz ein Spiel (Peter Beranek), das war es aber dann schon. Der Gastgeber brachte noch vor dem Spiel zum Ausdruck, dass man mit einer Punkteteilung schon zufrieden wäre. Wir waren bereit, zwei abzugeben. Auch das Spiel zu Hause gegen Wendlingen brachte neue Erkenntnisse. Wir können alle drei Doppel den Gästen überlassen. Kein guter Anfang, wenn Doppel1, bisher unbesiegt, auch passen muss. Ein 0:3 Start, äußerst ungünstig. Dann war da noch Roman Zavoral und Josef Kovalik, die ihre Spiele gewinnen konnten. Der Rest ist leicht zu erklären, alles verloren. Am Kampfgeist lag es nicht, allein vier Sätze, im fünften Satz entschieden, gingen an den TSV Wendlingen, der damit das Spiel mit 9:2 für sich entscheiden konnte. Nach Abschluss der Vorrunde nehmen wir mit 8:12 Punkten den siebten Tabellenplatz ein. Leiselheim rangiert auf Platz 6 mit der gleichen Punktzahl, hat aber drei Spielpartien mehr auf dem Konto. Wenn die Kontinuität nicht besser wird, werden wir uns nach Abschluss der Rückrunde in der gleichen Position befinden. Das Ziel, ein gesichertes Mittelfeld einzunehmen, wurde nicht erreicht. Dass wir von sieben Spielen sieben auswärts bestreiten mussten, kann man erst richtig bewerten, nachdem wir die sieben Rückrundenspiele zu Hause absolviert haben. Noch etwas zur Bilanz: Zavoral 9:9, Rakov 10:10, Wedertz 9:9, Kovalik 9:8, Beranek 5:6, Rau 5:8 und Kappe 0:3.

Die 2te gewann ihr Spiel in Ettlingen mit 9:5. Leistungsträger im Einzelnen: Kai Kappe 2, Abinayan Umapathisivam 2, Sebastian Staat 2, Manuel Nowak 1, Marin Jerkovic 1 und das Doppel Kappe/Staat. Noch war man auf dem zweiten Tabellenplatz, den man aber im letzten Spiel der Vorrunde, nach der 5:9 Niederlage in Rüppurr, abgeben musste. Ersatzgeschwächt angetreten, da man zwei Spieler bei den BaWü- Einzel Meisterschaften im Einsatz hatte. Eine absolut sture, unbewegliche und nicht unbedingt nachvollziehbare Haltung seitens des Bad.-TT-Verbandes hinsichtlich einer Verlegung dieses Treffens führte dazu, dass man im Rennen um den Titel oder die Relegation, eindeutig benachteiligt wurde. Damit werden junge Talente um die Früchte ihrer Trainingsarbeit und Leistung gebracht. Man muss sich bezüglich des Mitgliederschwundes bei den Vereinen über nichts mehr wundern. Aber zumindest das hat der TT-Verband schon erkannt. Schade, dass solche Spiele nicht im Sinne des Sports entschieden werden können. Das letzte Spiel der 3ten in Waibstadt endete mit einem 8:8. Ausgerechnet beim Spiel gegen den Tabellenzweiten mussten zwei Spieler ersetzt werden. Hier angemerkt, hatte dies keinen Einfluss auf das Ergebnis. Vom vorderen Paarkreuz kam leider nur 1 Punkt, aus der Mitte kamen 3 und aus dem hinteren Paarkreuz 2. Dazu kamen noch die beiden Punkte aus dem Eingangs-u. Schlussdoppel. Dennoch eine sehr gute Gesamtleistung; mit 17:1 Punkten und der verdienten Herbstmeisterschaft geht man in die Winterpause. Auch die 4te kann sich nach dem 9:5 Erfolg beim SV Adelshofen sehen lassen. Es führen drei Mannschaften, nur getrennt an Spielanteilen, mit jeweils 13:3 Punkten, Gemmingen 2 vor Eschelbach-Angelbachtal 3 und Bad Rappenau 4.     

Die TT-Abteilung bedankt sich bei allen Teams für ihren Einsatz, bedankt sich bei allen Fans und Sponsoren für die erbrachte Unterstützung. Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2015, alles Liebe und Gute, beste Gesundheit. 

3.Sieg in Folge - Der Rappenauer Motor läuft wieder !

Der 30.10.14, ein Advent-Sonntag zum Genießen. Normalerweise brennt man eine Kerze an, der TV hatte zwei angezündet. Ein 9:4 Erfolg in Leiselheim; nur absolute Optimisten hätten so ein Ergebnis voraus gesagt. Noch bei der Anfahrt gab uns das 8:8 vom Vortag der Leiselheimer, in Freiburg, zu denken. Dazu kam noch die Überlegenheit anwesender Fans ca. 35:2 (Kai, Jürgen), das war schon beeindruckend. Vielleicht lag es aber auch an der Vorstellung, insbesondere unserer Mannschaft, durch den Gastgeber. Da war von „amtierender Regionalliga Meister“, vom ungeschlagenen Doppel1 (Zavoral/Rakov) die Rede, besser hätten wir unser Team selbst, mental, nicht vorbereiten können. Aber irgendetwas muss unseren Jungs nicht so gefallen haben. So etwa die Aussage: „Ob das Doppel zu schlagen sein wird, es gibt doch für alles ein erstes Mal“. Noch so eine Prognose:“ Heute wird es richtig eng werden, wir denken, dass es noch zum Schlussdoppel kommen wird“. Die letzte Bemerkung:“Mit einem Punkt wären wir ja bereits zufrieden, vielleicht werden es sogar zwei“. Man kann es ja vorweg nehmen, er hatte die Lage falsch eingeschätzt. Das Doppel1 von Leiselheim sorgte zwar für die 1:0 Führung, unser Doppel 1 Zavoral/ Rakov für den Ausgleich. Dann die erste Überraschung, das gab es schon lange nicht mehr, Doppel 3, Kovalik/Beranek, brachte uns in Führung. Dass die neue Nr.1 der Leiselheimer, Eric Jouti, ein absoluter Top-Spieler ist, musste sowohl Valeriy Rakov (11:6, 11:6,11:2) als auch Roman Zavoral (11:13, 11:8, 11:7, 11:5), erfahren. Sein Sieg gegen Valeriy brachte den 2:2 Ausgleich. Unbeeindruckt davon nahm nun der TV Bad Rappenau das „Heft“ so richtig in die Hand. Zavoral-Graf 3:1, Kovalik-Kaiser 3:0, Wedertz-Grießbach 3:0, Rau-Cipu 3:2 (11:9, 11:13, 8:11, 14:12, 13:11); das Spiel mit der größten Brisanz, in den beiden letzten Sätzen lag Dominik bereits mit 8:10 hinten. Er konnte das Spiel dennoch, nach großer kämpferischer Leistung, für sich entscheiden. Zwischenzeitlich hatte der TV für eine beruhigende 7:2 Führung gesorgt. Roman unterlag, wie bereits erwähnt 1:3. Valeriy stellte gegen Graf den alten Abstand wieder her. Michael unterlag Kaiser 1:3; mit dem gleichen Ergebnis siegte Kovalik-Grießbach und stellte damit das Endergebnis fest. Für diese tolle Mannschaftsleistung und das energische Auftreten kann man unserem Team nur ein großes Lob aussprechen. So eine Leistung lässt uns optimistisch auf die beiden letzten Begegnungen der Vorrunde blicken. Am Sa. 06.12. um 18:00 Uhr sind wir in Freiburg zu Gast und am So. 07.12. empfangen wir um 16:00 Uhr Wendlingen. Alle unsere Fans sind recht herzlich eingeladen am Sonntag noch einmal das Beste zu geben.

Am  Sonntag um 10:30 Uhr wohl schon recht wach, so präsentierte sich unsere 2. Mannschaft in Ettlingen. Von den vier Spielen, die im fünften Satz entschieden wurden, gingen drei an den TV Bad Rappenau. Das sonst so Sieg gewohnte Doppel, Umapathisivam/Jerkovic unterlag ebenso wie Doppel3, Nowak/Majic. Kappe/Staat verkürzten auf 1:2. Sehr stark spielten: Kai, Abi u. Sebastian mit je 2 Pkt. Je ein Punkt kam von Manuel und Marin. Am Ende stand ein 9:5 Erfolg unserer Mannschaft zu Buche. Das letzte Spiel, am 07.12. in Rüppurr, wird wohl verlegt werden müssen, da zwei unserer Spieler (Abi u. Marin) auf den BaWü-Meisterschaften antreten. Da der Tabellenzweite Waibstadt „Federn“ lassen musste, ist unsere 3. Mannschaft vor ihrem letzten Auftritt bereits Herbstmeister, wozu wir recht herzlich gratulieren. Mit drei Spielern aus der 4ten (Schneider, Borth, Wagner) konnte gegen Neidenstein die Siegesserie gehalten werden. Am Schluss stand es 9:6 für den TV. Letzter Auftritt der Vorrunde am 05.12. um 20:15 Uhr in Waibstadt. Recht eng ging es auch im Spiel der 4ten gegen Siegelsbach zu. Mit dem 9:6 Erfolg blieben auch hier beide Punkte beim Gastgeber. Bereits am 02.12. um 20:00 Uhr das letzte Spiel der VR in Adelshofen. Allen Teams noch einmal viel Glück und Erfolg.

TV on Tour - Es geht bergauf

Erntereiches Wochenende für den TV Bad Rappenau. Die Fahrt hat sich gelohnt, am Samstag in Mainz 9:3, am Sonntag in Limbach 9:4, erfolgreich. Bereits in Mainz sah man, dass die Mannschaft etwas gut machen wollte. Zwar lag man nach den Doppeln auch hier mit 1:2 zurück, wobei Doppel 3 nicht chancenlos war; sagen wir einfach, sie hätten gewinnen müssen. Selbst nach dem 3:2 durch Li gegen Rakov und der 3:1 Führung durch die Pfälzer, war das Selbstvertrauen im Team noch deutlich spürbar. Für Mainz war die Punktejagd zu Ende, es sammelte nur noch der TV. Zavoral 2, Wedertz 2, Kovalik 1, Rau 1, Beranek 1 u. Rakov 1. Der erste Teil, von dem was man sich vorgenommen hatte, war erfüllt. Der nächste Tag, jedem war klar, es wird eine ganz andere Begegnung. Unser Gegner, nicht komplett, ließ vermuten, da geht heute was. Doppel 2 u. 3 wurden umgestellt, wir probierten mal was anderes. Es kam aber, wie man voraus ahnen konnte, wir lagen wieder mit 1:2 zurück. Wir konnten das Spiel drehen, Brubach-Rakov 1:3, Schleppi-Zavoral 2:3 u. Huber-Kovalik 1:3. Danach kam der Auftritt von Michael Wedertz. Er haderte mal wieder mit sich und seinem Schläger; folgerichtig, seine Niederlage. Dominik Rau stellte gegen Steffen Meister den alten Abstand wieder her. Als dann Peter Beranek-Philipp Schmidt mit 1:3 unterlag, wurde es noch einmal richtig eng; wir führten mit 5:4. Doch das nächste Spiel von Zavoral gegen Brubach, das Roman in fünf Sätzen für sich entscheiden konnte, brachte Limbach endgültig auf die „Verliererstraße“. Rakov-Schleppi 3:0, Wedertz-Huber 3:1 u. Kovalik-Schmitt 3:2. Fairerweise muss man noch anfügen, dass unser Gegner ohne die Nr. 1, 4 u. 5 spielte; in Bestbesetzung wäre es wohl ein ganz anderes Spiel geworden. Fakt, vier wichtige Punkte im Kampf gegen die „Verliererplätze“. Die letzten Spiele der Vorrunde: So. 30.10. um 16:00 Uhr in Leiselheim, Sa. 06.12. um 18:00 Uhr in Freiburg u. So. 07.12. um 16:00 Uhr zu Hause gegen Wendlingen.

Sehr souverän spielt unsere 2te. Das Freitag Spiel brachte einen 9:5 Erfolg in Dietlingen. Paarkreuz 1 Kappe u. Umapathisivam steuerten 4 Punkte bei, Sebastian Staat 2 Punkte, Gerd Chrzanowski 1 Punkt und je ein Doppelerfolg von Abi/Marin sowie Kai/Sebastian. Zwei Tage danach empfing man den Tabellen Zweiten TG Söllingen. So schnell kann es gehen, man schlägt Söllingen mit 9:5 und nimmt damit deren Tabellenplatz ein. Wichtige 4 Punkte erspielte das Paarkreuz 1 Kai Kappe u. Manuel Nowak. Ein Doppelpunkt kam von Kappe/Staat, weitere Einzelpunkte: Chrzanowski 2, Staat 1, Jerkovic 1. In die Verbandsklasse aufgestiegen, jetzt mit 11:3 Punkten auf Platz 2, eine tolle Leistung. Das Restprogramm der Vorrunde: So. 30.11. um 10:30 Uhr in Ettlingen u. am Sa. 06.12. um 11:00 Uhr in Rüppurr. Dass es bei der Begegnung unserer 3ten in Waldangelloch so spannend werden könnte, hätte man sicher vorher nicht gedacht. Mit dem 9:6 Erfolg, eine echt enge „Kiste“. Etwas überraschend, auch ungewohnt, vom Paarkreuz 1 Froede u. Augustin, kam kein Punkt. Dafür punktete Paarkreuz 2, Mohl u. Majic, 4 mal. Wie gut, dass es da noch die Ersatzspieler aus der 4ten, Thomas Schneider u. Andreas  Heffel, gibt. Auch von ihnen kamen 4 Punkte. Dazu noch ein Doppelerfolg, es reichte, die „Weste“ bleibt weiß. Noch zwei Spiele in der Vorrunde: Fr. 28.11. um 20:30 Uhr in Neidenstein u. Fr. 05.12. um 20:30 beim Tabellenzweiten, Waibstadt. Die 4te spielte in Waldangelloch u. konnte mit dem 9:5 Erfolg beide Punkte entführen. Restprogramm: Do. 27.11. um 20:30 Uhr gegen Siegelsbach u. Di. 02.12. um  20:00 Uhr in Adelshofen. Wir wünschen für alle noch ausstehenden Begegnungen viel Glück und Erfolg.  

Vorschau auf's nächste Wochenende

Wenn nicht jetzt, wann dann? Es ist höchste Zeit für unsere 1. Mannschaft wieder einmal zu punkten. Dazu steht am kommenden Wochenende ein wichtiger Doppelspieltag an. Zuerst geht es zum momentanen Tabellenletzten Mainz 05, dann sind wir beim Tabellenvorletzten in Limbach zu Gast. Am 22./23.11. wird es sich zeigen, ob der TV sich zur Abstiegszone neigt oder sich daraus befreien kann. Spielbeginn in Mainz 18:00 Uhr, in Limbach 12:00 Uhr. Nach diesen beiden Begegnungen können wir dann nicht mehr sagen, na ja, wir haben bisher nur gegen Spitzenmannschaften gespielt. Da hilft nur kämpfen, nicht jammern. Mit der Körpersprache zeigst du deinem Gegner nur, wie gut oder wie schlecht du drauf bist; bitte nicht mehr so wie in Heilbronn! Um so erfreulicher, der starke Auftritt unserer 2ten in Odenheim. Eine schöne Sache, wenn man bereits alle drei Eingangsdoppel gewinnen kann. Mit Ersatz angetreten aber so richtig von Ersatz kann wohl nicht die Rede sein, hat man so gute Spieler in der Rückhand wie der TV. Gerd Chrzanowski sowie Eckhard Froede standen den anderen in nichts nach und gewannen souverän ihre Begegnungen. Auch Abi, der auf Position zwei eingesetzt war, bestätigte seine aufsteigende Form und besiegte den auf Nr. 1 spielenden Reinhard Pawelzik. Kai Kappe, Marin Jerkovic und Sebastian Staat steuerten die restlichen Punkte zum verdienten 9:0 Erfolg bei. Die nächste Begegnung am Freitag, 21.11. um 20:00 Uhr beim TTC Dietlingen II, ebenso das nächste Heimspiel am Sonntag, 23.11. um 11.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten TG Söllingen, eine echte Herausforderung. Noch ohne jeglichen Punktverlust ist die 3. Mannschaft. Mit dem 9:1 Erfolg gegen Eppingen befinden sich bereits 12:0 Punkte auf dem Konto. Auch das nächste Spiel am Freitag, 21.11. um 20:30 Uhr in Waldangelloch, sollte machbar sein. Die 4te bezog ihre erste Niederlage gegen Eschelbach-Angelbachtal mit 6:9 obwohl sie bereits mit 6:3 geführt hatte. Auch der nächste Gegner, TTC Waldangelloch II, keine leichte Aufgabe; Spielbeginn:20:30 Uhr. Unsere Jugendmannschaft unterlag gegen Hilsbach mit 4:6. Sie tritt am Samstag, 22.11. um 10:30 Uhr, in Eppingen an. Die Schülermannschaft hat die Vorrunde bereits abgeschlossen und kann sich nun in aller Ruhe auf die Rückrunde vorbereiten.

Wichtiger Hinweis:   Das Schüler/Jugendtraining wird ab sofort umgestellt.                                                                        Trainingsbeginn für Dienstag und Donnerstag 18:30 Uhr.

Ausnahme: Bei einem Heimspiel der Jugend/Schüler ist die Halle ab 17:30 Uhr geöffnet.

Seite 2 von 8

Zum Anfang