Archiv

Tischtennis Vereinsmeisterschaften 2012

Die TT-Abteilung des TV Bad Rappenau führte am 21.07. ihre VM durch. Bereits ab 10.00 Uhr kämpften Jugend, Schüler und Mädchen um den begehrten Titel. Den Titel bei den Mädchen sicherte sich Francesca Vricciariello vor Obinna Lalaina. Den dritten Platz belegte Lara Augustin. Bei den Schülern gab es recht spannende Begegnungen. Vereinsmeister wurde Felix Neudeck vor Maik Belz. Dritter wurde, etwas überraschend, Mario Noller. Bei der Jugend gab es recht spektakuläre Ballwechsel. Den Titel holte sich Marin Jerkovic vor Abinayan Umapathisivam und Sebastian Staat. Die Vereinsmeister im Einzelnen: Mädchen Schüler Jugend 1. Francesca Vricciariello 1. Felix Neudeck 1. Marin Jerkovic 2. Obinna Lalaina 2. Maik Belz 2. Abinayan Umapathisivam 3. Lara Augustin 3. Mario Noller 3. Sebastian Staat Bei den Herrenmannschaften wurde in drei Gruppen der Meistertitel vergeben. In der Gruppe A siegte, schon fast wie gewohnt, Kai Kappe. Den zweiten Platz, mit einer sehr guten kämpferischen Leistung, knapp dahinter, belegte Marin Jerkovic vor dem nächsten aufstrebenden Jugendspieler, Abinayan Umapathisivam. In der Gruppe B, auch hier drängte die Jugend nach vorne, konnte sich Rene Gesele den VM-Titel sichern. Zweiter wurde Markus Borth vor Thomas Schneider. Auch in der Gruppe  C wurde um den VM-Titel gekämpft. Vereinsmeister wurde Jürgen Reichert vor Uwe Fischer und Jürgen Friedrich.
Die Vereinsmeister im Einzelnen: Herren A Herren B Herren C Herren A   1. Kai Kappe 2. Marin Jerkovic 3. Abinayan Umapathisivam Herren B   1. Rene Gesele 2. Markus Borth 3. Thomas Schneider Herren C   1. Jürgen Reichert  2. Uwe Fischer  3. Jürgen Friedrich
Nun freute man sich auf die allseits beliebten Doppelbegegnungen. Gespannt war jeder darüber, mit wem er wohl zusammen spielen wird. Nach recht knappen Ergebnissen konnten sich Reichert/Gesele vor Borth W./Borth M. und Umapathisivam/Friedrich, durchsetzen. Abteilungsleiter Jürgen Reichert bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und überreichte an die jeweils 1-3 Platzierten einen Pokal. Die insgesamt recht schöne und harmonisch verlaufende Veranstaltung der Tischtennis Abteilung des TV Bad Rappenau war gegen 20.15 Uhr zu Ende.

 

 


 

  

Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung vom 04.09.2010

Zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften hatten sich 21 Teilnehmer angemeldet. Bei den Mädchen konnte sich nach fünf spannenden Sätzen Vivien Blos vor Celine Bohnet durchsetzen. Bei den Jungen war es genauso spannend. Erst der 5. Satz entschied den Titel des Vereinsmeisters für Marin Jerkovic vor Leonard Buchner.

Bei den Herrenmannschaften der Klasse A (1. u. 2. Mannschaft) wurde Kai Kappe mit 3:1 Spielen und 10:5 Sätzen Vereinsmeister vor Michael Hagmüller mit 3:1 Spielen und 11:7 Sätzen. Den dritten Platz belegte der erst 15jährige Gregor Breitschopf mit 2:2 Spielen und 9:8 Sätzen. Dass solche Vereinsmeisterschaften ihren eigenen Charakter haben zeigte sich auch hier, so konnte z.B. der 13jährige Richard Breitschopf gegen Michael Hagmüller mit 3:2 gewinnen.

In der Klasse B (3.-5. Mannschaft und Jugend) konnte sich Wolfgang Borth mit 4:1 Spielen und 14:7 Sätzen den Titel sichern. Zweiter wurde Thomas Schneider mit ebenfalls 4:1 Spielen und 13:8 Sätzen. Dritter wurde Markus Borth mit 3:2 Spielen und 11:7 Sätzen. Sehr erfreulich konnte man feststellen, dass sich unsere jungen Spieler allesamt für die Endrunde qualifizieren konnten und hierbei die Plätze 3,4 und 6 belegten.

Bei den schon traditionellen Mixed Doppeln traten 8 Paare an den Tisch. Hier bildeten sich für die Endrunde und den Spielen um die Plätze 1-8 folgende Paarungen:
Endspiel um Platz 1 und 2:
Richard Breitschopf/Jürgen Reichert  - Tobias Müller/Uwe Fischer 3:0
Spiel um Platz 3 und 4:
Thomas Schneider/Roland Dold – Wolfgang Borth/Jürgen Friedrich 0:3
Spiel um Platz 5 und 6:
Kai Kappe/Martin Molter – Gregor Breitschopf/Franjo Majic 3:2
Spiel um Platz 7 und 8:
Andreas Heffel/Leonard Buchner – Thomas Krauss/Markus Borth 0:3

 Einen herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner aber auch ein herzliches Dankeschön an alle, die gekommen waren, um sich im fairen Wettstreit um den Titel des Vereinsmeisters, zu stellen. Die drei Erstplatzierten bekamen jeweils einen Pokal, die Doppelplatzierten bekamen je ein Weinpräsent. Bedanken möchten wir uns auch bei unseren Kuchenspendern. Zum Abschluss können wir sagen, auf ein Neues im Jahr 2011!

 

 


 

  

Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des TV Bad Rappenau

Am 29.08.09 wurde in der Kraichgauhalle um die Vereinsehren gekämpft. In drei Spielklassen (A, B, C) konnten die Vereinsmeister ermittelt werden. Mitunter gab es doch die ein oder andere Überraschung aber das bringen solche Meisterschaften eben mit sich. 
Vereinsmeister der Klasse A (1. u. 2. Mannschaft) wurde mit 3:1 Spielen und 11:4 Sätzen, Michael Hagmüller. Etwas überraschend, aber verdient, belegte Steffen Augustin mit 3:1 Spielen und 9:4 Sätzen den 2. Platz. Dritter mit ebenfalls 3:1 Spielen aber mit einem Satz mehr belastet (9:5), wurde Kai Kappe. Vereinsmeister der Klasse B (3. u. 4. Mannschaft) wurde mit 5:0 Spielen u. 15:2 Sätzen, Wolfgang Borth. Thomas Schneider belegte mit 3:2 Spielen u. 10:7 Sätzen Platz 2. Nur einen Satz mehr verloren hatte Thomas Krauss, er belegte damit Platz 3. Vereinsmeister der Klasse C (5. Mannschaft u. Jugend) wurde Thomas Borth. Er gewann mit 3:0 Spielen u. 9:2 Sätzen. Zweiter wurde Jürgen Reichert mit 2:1 Spielen u. 8:3 Sätzen vor Jan Großkopf der mit 1:2 Spielen u. 3:7 Sätzen Dritter wurde. Die Doppelbegegnungen hatten, wie schon im Vorjahr, ihre eigenen Reize. Hier musste der Gewinner der A-Klasse mit dem Letzten der C-Klasse, der Zweite mit dem Vorletzten usw. antreten.
Vereinsmeister im Doppel wurden Kai Kappe u. Jürgen Reichert mit 5:0 Spielen u. 15:3 Sätzen. Tobias Müller u. Markus Borth belegten mit 4:1 Spielen u. 12:9 Sätzen Rang 2, Dritte wurden mit 3:2 Spielen u. 11:9 Sätzen, Wolfgang Borth u. Uwe Fischer.
Der Abteilungsleiter überreichte den drei Erstplatzierten je einen Pokal mit der entsprechenden Urkunde, der Viert platzierte erhielt je eine Flasche Wein. Auch die drei erfolgreichen Doppelpaare bekamen je ein Weinpräsent mit Urkunde.
Insgesamt gesehen war es eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung. Allen Sportlern ein Dankeschön für die Teilnahme, für das gebrachte Engagement und die tollen sportlichen Begegnungen, die insgesamt sehr fair verliefen, musste auch der ein oder andere zwischendurch mal etwas „Luft“ ablassen. Einen besonderen Dank auch an all die, welche zum Gelingen der Vereinsmeisterschaften beigetragen haben.  
30.08.09, Jürgen Reichert, Abteilungsleiter Tischtennis.

 

  


 

   

Tischtennisabteilung des TV Bad Rappenau nutzte die Sommerpause und startete zur 8ten Radtour

 



Wie in den Jahren zuvor hatte auch dieses Jahr Friedhelm eine sehr schöne Tour zusammen gestellt. Am Freitagmorgen hieß es Räder und Gepäck verladen. Ab ging die Fahrt nach Weikersheim, dem Ausgangspunkt unseres dreitägigen Unternehmens. Hermann, eine der Seelen der TT-Abteilung, übernahm das Gepäck- und Versorgungsfahrzeug; ein geschätzter und willkommener Weggefährte. Bei herrlichem Wetter starteten 10 Radler entlang der Tauber in Richtung Ochsenfurt, denn das Ziel der ersten Etappe (76km) lag kurz hinter Würzburg in Zellingen. Von Ochsenfurt aus durchfuhren wir das sehr schöne Maintal wobei der ein oder andere sicherlich gerne einmal ein Bad mit den hübschen Main Nixen genommen hätte. Im Ort Zellingen und dem Hotel Vogelsang ließen wir den ersten Tag ausklingen. Vier, so sagt man, sollen es noch auf das Dorffest geschafft haben.


Zweiter Tag, 7.30 Uhr Frühstück, 8.30 Uhr Abfahrt, denn es lagen 88 km vor uns und Freunde des kleinen Balles sind auch die des Großen; man wollte rechtzeitig zur Begegnung der Deutschen Nationalelf gegen Argentinien vor Ort sein. Von Zellingen über Karlstadt, Gemünden über Lohr und Marktheidenfeld ging die Fahrt nach Wertheim zum Tauberhotel, unserer zweiten Zieletappe. Diese zweite Wegstrecke, die längste aber auch idyllischste, führte uns die gesamte Zeit über, entlang des Mains, zum Zielort. Unsere zwei „Jungfüchse“ Tobias und Andreas, immer an der Spitze fahrend, traten zur „Maintaufe“ an; sie nahmen das erfrischende Nass gerne mit. Mit WM-Stimmung verbrachten wir wohlgelaunt den Rest des Abends in der schönen Stadt, im Freibad und im Hotel. Natürlich war der Abend auch dazu da, seine „Wehwechen“, insbesondere „Sitzpolster“, zu pflegen.


Am dritten Tag nahmen wir Abschied von Wertheim und zugleich auch vom Main, denn die Fahrt 68 km führte uns ab sofort wieder durch das „liebliche Taubertal“ über Tauberbischofsheim, Lauda, Königshofen, Bad Mergentheim zu unserem Ausgangspunkt der 1sten Etappe, Weikersheim zurück. Leider geht alles einmal zu Ende, auch diese sehr schöne dreitägige Radtour. Ein großes Lob und Dankeschön an die Organisatoren (Friedhelm, Uwe, Thomas, Hermann). Viele Kilometer, 10 Radfahrer, eine Kette, die es auf ihrem Ritzel nicht mehr aushielt, alle kamen wohlbehalten an, ein Fazit, das sich sehen lassen kann. Wir planen schon wieder>fürs nächste Jahr; vielleicht auch mit weiteren TT-Freunden, bis dann,


Jürgen Reichert, Abteilungsleiter.

 

 


 

   

Trainingswochenende der TV Jugend-Schüler

 

Erfolgreiches Trainingswochenende der TV Schüler und Jugend, dank eines sehr guten Trainergespannes war es ein gelungenes Wochenende.

Dank auch an die 1.Mannschaft das, Sie sich nach dem Sonntagsspiel gegen die TTSF Hohberg noch die Zeit nahmen um mit den Jugendlichen eine kleine Trainingseinheit zu absolvieren.

Besonderer Dank auch an Thomas und Lukas sowie die weiteren Helfer die zu diesem gelungenen Wochenende beitrugen.

Bilder zum Trainingwochenende findet ihr unter der Rubrik Fotogalerie Trainingslager

   

 


 

  

Highlight im Training

Vergangenen Donnerstag brachte unser neues Mannschaftsmitglied Stefan Frasch einen besonderen Gast mit ins Training. Hierbei handelte es sich um Sharath Kamal Achanta, der in der DTTL derzeit eine großartige Saison spielt. Beide spielen aktuell beim TSV Gräfelfing und nutzen die guten Trainingsmöglichkeiten in der Kraichgauhalle.  Angestachelt durch diesen besonderen Gast gingen besonders die „jungen Wilden“ motiviert ins Training. Entsprechend wurde an allen Tischen konzentriert trainiert. Das Bild zeigt die Trainingsgruppe an diesem Abend.

 

  


 

   

Seniorensport-Freizeitgruppe



Die Tischtennisabteilung des TV Bad Rappenau geht neue Wege!


Neben der sehr guten Jugendarbeit bieten die so erfolgreichen Bad Rappenauer auch den Senioren/innen eine Trainingsmöglichkeit, damit diese eine Freizeit Sportgruppe aufbauen können. Die Zielgruppe der Senioren -das sind im Tischtennis im Wettspielbetrieb die Sportler über 40 Jahre; im Breitensport ab ca. 50 Jahre - wird zunehmend größer und sucht Möglichkeiten, die Freizeit gesund und gesellig zu gestalten.

Dafür bietet gerade Tischtennis auf Grund seiner guten organisatorischen Bedingungen, hervorragende Voraussetzungen. Wir wollen Spiel, Spaß und Spannung in gelockerter Atmosphäre; kein Wettkampfsport! Werte Senioren/innen, soweit Sie das wünschen, wird Ihnen, zumindest in den Anfängen, ein Trainer zur Seite stehen. Die Spiel- und Übungszeiten finden jeden Freitag von 20-22 Uhr statt. Gespielt wird in der Kraichgauhalle in Bad Rappenau.

Außer Tischtennis sollte auch das Gesellige sowie andere Spielmöglichkeiten nicht zu kurz kommen; aber darüber unterhalten wir uns dann persönlich. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme sehr freuen. Ihr Ansprechpartner (schon lange im Seniorenalter):

Jürgen Reichert, Heuchelbergring 18, 74906 Bad Rappenau-Fürfeld
Tel. Nr.: 07066 911 704 oder 0174 33 54 235
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

 


 

  

Relegationsspiel in Leipzig

Relegation zur Regionalliga -Bericht des Mannschaftskapitäns Kai Kappe-  Am vergangenen Wochenende (Samstag, 30.04.2011) spielte die erste Mannschaft des TVs in der Relegationsrunde zur Regionalliga Süd. In Leipzig waren die Gegner die Leutzscher Füchse (Siebter Regionalliga) sowie der TTC Wohlbach (Zweiter Oberliga Bayern).   Das Rappenauer-Team trat in Bestbesetzung an und erspielte sich einen zweiten Platz in der Relegationsrunde. Ein tolles Ergebnis nach einer turbulenten Oberliga-Saison. Im ersten Spiel verlor man gegen die Leutzscher Füchse mit 5:9. Insgesamt eine Partie auf sehr hohen Niveau. Mit ein wenig Glück wäre sogar ein wenig mehr möglich gewesen. Im direkten Anschluss folgte ein 8:8 gegen Wohlbach. Bei den Sätzen lag der TV am Ende mit einem Satz (32:31) vorn. Dieser Vorsprung sicherte schließlich den zweiten Platz vor Wohlbach, da diese wiederum das identische Ergebnis (5:9) gegen Leutzsch in der letzten Begegnung des Tages ablieferten. Ein Satz entschied über die Platzverteilung nach rund 12 Stunden „Ping-Pong“! (Die genauen Ergebnisse können im Internet unter click TT abgerufen werden.) Dramatischer ging es nun wirklich nicht mehr. Wer hätte es für möglich gehalten, dass die Oberliga-Saison in Leipzig noch eine Steigerung erfuhr? Nur ein Satz ...  Was dieser zweite Platz letztlich wert ist, werden die kommenden Tage zeigen. Zunächst gilt, dass die Leutzscher Füchse nach ihren Siegen sicher in der Regionalliga spielen werden. Unserem Team reicht es nur dann zum Aufstieg, wenn sich die Gerüchte um Würzburg (Rückzug aus der Regionalliga) oder Gornsdorf (Verzicht auf Aufstieg) bewahrheiten bzw. bestätigen.   Die Dramatik und die Dynamik des Tages lassen sich nicht in wenigen Sätzen zusammenfassen. Mittels nachfolgenden Danksagungen ist  ein Teil der Atmosphäre zumindest ein wenig zu erahnen. Für unser Team war Leipzig eine Reise wert und deshalb geht unser Dank an:  Andreas - für eine spontane Bahnfahrt nach Leipzig, um uns anzufeuern  Alexandra - für die Anreise mit vier Kids im Schlepptau und für ein unglaubliches Durchhaltevermögen „Doc“ Christian - für unermüdliches Coaching und reichlich Instrumentarium zum Krach machen Pavel - für Drinks, Coaching und Zählen Jürgen - für die ordnende Hand als Abteilungsleiter Kids - für ein tolles Plakat und für den Einsatz des Instrumentariums zum Krach machen Daheimgebliebene - für das Daumendrücken Friedbert, Johannes, Thomas, Uwe & Friedhelm - für den Support in puncto Reisekosten Verena - für Verpflegung, Physiotherapie und weiblichen Charme (dieser Punkt nur für Insider) Marin - für rund zwanzig Telefonate, um noch eine Mitfahrgelegenheit zu ergattern unsere Gegnern - für tollen Tischtennissport und fairen Umgang trotz Rivalität  und   das Team - für eine tadellose Leistung !!!  (Anm.: Hoffentlich fehlt keiner in der Liste, wenn ja, sorry, nicht mit Absicht. Reihenfolge ist ohne Gewichtung. Siehe auch angehängtes Bild.)  Sollten Neuigkeiten bezüglich dem möglichen Aufstieg eintreffen, so werde ich das schnellstens mitteilen.  Danke und viele Grüße  Kai Kappe

  

 


 

  

Ein Wechselbad der Gefühle!


                                    Kai der Kämpfer in unseren Reihen


Treffender könnte man dieses Spiel nicht beschreiben. Bis zum 6:4 wollte jeder mehr, nach dem 6:7 ahnte man schon Schlimmes, nach dem 8:7 konnte man schon nicht mehr verlieren und wollte mehr, nach dem 8:8 war man etwas enttäuscht. Nach 4 Stunden und 10 Minuten war der „Krimi“ zu Ende gespielt; keiner der vielen Zuschauer war früher gegangen, alle kamen auf ihre „Kosten“ und sahen Tischtennis vom Feinsten. Die Doppelbegegnungen fast wie gewohnt: Krieger/Neumaier-Turoczy/Eise 3:0, Back/Kappe-Molnar/Blas Arevalo 2:3 und Frasch/Nguyen-Tofalvi/Sauer 3:2. Alexander Krieger, in bestechender Form, besiegt Blas Arevalo mit 3:1 Sätzen und bringt damit den TV mit 3:1 in Führung. Stefan Frasch kommt nicht in Fahrt, er unterliegt Molnar mit 1:3. Mit seinem 3:1 stellte Christian Back gegen Tofalvi den alten Abstand wieder her (4:2). Turoczy verkürzt gegen Kai Kappe in drei Sätzen zum 4:3. Ralf Neumaier hatte mit Jürgen Eise keine Schwierigkeiten (3:0); Zwischenstand 5:3. Der Wechsel ging weiter, Nguyen unterlag Sauer mit 1:3 doch Alexander, der auch Molnar bezwingen konnte (3:1), sorgte für das 6:4. So hätte es weiter gehen können, doch auch dieses Mal kam es anders. Stefan Frasch unterlag auch in seiner zweiten Begegnung (1:3) gegen Blas Arevalo, Christian Back verlor etwas unglücklich in 2:3 Sätzen gegen Turoczy und Mannschaftsführer Kai Kappe fand gegen Tofalvi mit 0:3 seinen Meister.


Plötzlich war die Begegnung gedreht und Weil war erstmals mit 7:6 in Führung gegangen. Kampf war angesagt, als Ralf Neumaier gegen Maikel Sauer aufschlug. Zur gleichen Zeit spielte am Nebentisch Hai Khanh Nguyen-Jürgen Eise. Unter dem Jubel der Zuschauer konnten sowohl Ralf (3:2) als auch Hai Khanh (3:1) ihre Spiele gewinnen und für Beruhigung sorgen. Damit hatte der TV zumindest schon einen Punkt auf seiner Seite. Nun konnte nur noch das Schlussdoppel über mehr entscheiden. Auch hier Spannung pur, bis zum letzten Ballwechsel im fünften Satz, leider mit dem besseren Ende für den ESV Weil. Vor der Begegnung mit unserem Gast wäre wohl jeder mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Sehen wir die Sache einmal so; auch im fünften Spiel ohne Niederlage, wer hätte das gedacht!


Das Sonntagsspiel führte den TV Bad Rappenau zur TSG Steinheim. Gut gelaunt, im Hinterkopf noch den toll erkämpften Punkt gegen Weil, spielten die Kraichgauer recht locker auf.  Nach 2 Stunden war die Begegnung zu Ende, der TV wurde seiner Favoritenstellung gerecht und besiegte Steinheim mit 9:2. Lediglich das Doppel, Back/Kappe-Revisz/Skorepa 1:3 und die Einzelbegegnung Kappe-Hosseini 2:3, wurde dem Gastgeber überlassen.


Damit steht der TV Bad Rappenau nach 6 Spielen und 10:2 Punkten auf dem Konto, auf Position 3. Das kommende Wochenende beschert uns den nächsten Doppelspieltag.

Am Samstag, 26.11. empfängt der TV den TSV Wendlingen, Spielbeginn bereits um17.00 Uhr. Am 27.11. sind wir zu Gast beim FC Bayern München, dortiger Spielbeginn 13.00 Uhr. Für die Navi-Freunde: Sporthalle, Innsbrucker Ring 75, 81673 München. Unseren Spielern wünschen wir weiterhin viel Erfolg und die bisher gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit. Jungs, man muss euch erst einmal schlagen! Wir sehen uns am Samstag und einige sicher auch am Sonntag; nach München wollten wir doch alle schon einmal.

 

  


 

  

Außenseiter TV Bad Rappenau überrascht den Regionalliga Nachbarn Neckarsulm

und entführt verdient beide Punkte. Spielbestimmend sicherlich bereits die drei Doppel- Paarungen . In der Oberliga meist mit negativem Start, in Neckarsulm hatte man alles richtig gemacht. Optimaler Einstand und eine 3:0 Führung mit den Doppelbesetzungen: Krieger/Neumaier, Back/Kappe u. Frasch/Nguyen. In den Einzeln verkürzte Krmaschek gegen Frasch auf 3:1 doch Krieger konnte gegen Baum den 3 Punkte Abstand wieder herstellen. Kappe unterlag Kramer erwartungsgemäß in drei Sätzen; neuer Zwischenstand 4:2 für den TV.

Große Ernüchterung machte sich im Lager der Neckarsulmer breit als C. Hagmüller dem Abwehrstrategen Back, Werz dem Allroundspieler Nguyen u. M. Hagmüller dem beliebten Rückkehrer des TV, Ralf Neumaier, unterlagen. Mit dieser 7:2 Führung hätte in der mit ca. 150 Zuschauern besetzten Halle keiner gerechnet. So war es auch nicht verwunderlich, dass die ca. 30 mitgereisten Fans der Kraichgauer um vieles lauter agierten und ihre TVler unterstützen. Etwas vom Pech verfolgt waren die zwei nächsten Begegnungen von Krieger-Krmaschek und Frasch-Braun, die beide im 5ten Satz an die NSUler gingen. Ein klarer 3:0 Sieg von Back, der damit sein zweites Einzel sicher und klar für sich entscheiden konnte, ließ die Herzen der Bad Rappenauer wieder höher schlagen; ein Punkt war schon gesichert, es stand 8:4 für den TV. Kapitän Kappe hätte im nächsten Spiel gegen C. Hagmüller den „Sack“ gerne zugemacht, kämpfte wie man ihn kennt um jeden Ball und verlor dennoch etwas unglücklich mit 2:3. Ralf Neumaier war es vorbehalten, die Überraschung perfekt zu machen; er besiegte Werz klar und deutlich mit 3:0. Des einen Freud, des anderen Leid. Sichtlich enttäuscht die Spieler von Neckarsulm, sie hatten sich im Vorfeld die Punkte wohl schon auf ihr Konto gebucht.

Den Spielern von Bad Rappenau gebührt für diese grandiose Leistung aller Respekt, Jungs eure Abteilung und eure Fans sind stolz auf euch!

Der nächste Gegner, TTC Wohlbach, noch aus den Relegationsspielen (8:8) bestens in Erinnerung, trotzte dem FC Bayern München und unterlag knapp mit 7:9. Wohlbach kommt am 22.10.2011 in die Kraichgauhalle; Spielbeginn ist 19:00 Uhr.

Ein Aufruf an alle TT-Freunde aus nah und fern, unterstützt euren Regionalliga Vertreter, den TV Bad Rappenau!


 Die 2te verlor beide Auftaktspiele, sowohl gegen Söllingen als auch in Karlsruhe mit jeweils 5:9. Wir sind uns sicher, dass sich dieses neu formierte Team noch finden wird. Das nächste Spiel findet am 15.10. um 19:00 Uhr beim TTC Dietlingen statt. 

Die 3te mit zwei Siegen und einem Unentschieden gestartet, spielt am 14.10. um 20:30 Uhr zu Hause gegen den VfB Epfenbach, eine lösbare Aufgabe.

Die 4te, im Moment 3:3 Pkt. spielt am 11.10. um 20:30 Uhr zu Hause gegen TTC Landshausen2, eine unberechenbare Mannschaft, man sollte sich nicht überraschen lassen. 

Die 5te mit 3:3 Pkt. ausgestattet, spielt am 14.10. um 20:30 Uhr in Adersbach.

Die Jugend nimmt mit 3:3 Pkt. einen 6ten Platz ein; beim TTC Schefflenz/Auerbach gab es immerhin einen 8:3 Erfolg. Am 15.10. kommt um 16:00 Uhr der TTC Kronau (Tabellenzweite) in die Kraichgauhalle. 

Unsere Schülermannschaft führt in der Verbandsliga mit 8:0 Pkt. die Tabelle an. Nächste Begegnung am 15.10. um 14:00 Uhr in Schlierbach, eine lösbare Aufgabe. Auch die Mädchen schlugen sich bisher sehr gut und nehmen mit 4:0 Pkt. Platz 1 ein. Ihr nächstes Spiel findet am 12.10. um 18.15 Uhr in Daisbach statt. Wir wünschen allen Mannschaften auch weiterhin recht viel Erfolg.

 

  


 

  

Tischtennis Oberliga Baden-Württemberg

DJK Offenburg nahm beide Punkte aus Bad Rappenau mit.

Mit 7:9 unterlag der TV Bad Rappenau, eine Niederlage, die nicht unbedingt eingeplant war. Nach wie vor sind es die Doppel, durch die wir sehr oft in Rückstand geraten. Konnten Krieger/Skorepa gegen Schwarz/Glunk mit 3:0 gewinnen, unterlagen Gasnarek/Vajbar-Sagan/Becker, nach einer 2:0 Führung, noch mit 2:3 u. Hagmüller/Kappe-Hummel/Bruder 0:3. Im Einzel konnte Alexander Krieger gegen Becker (3:0) u. Sagan (3:1) gewinnen; dagegen verlor Martin Gasnarek gegen die gleichen Gegner mit jeweils 0:3. Im mittleren Paarkreuz war Lukas Skorepa gegen Hummel (3:1) u. Schwarz (3:0) erfolgreich, Michael Hagmüller verlor sowohl gegen Schwarz (1:3) als auch gegen Hummel (0:3). Ebenso verlief es im hinteren Paarkreuz, war Petr Vajbar noch gegen Glunk (3:0) u. Bruder (3:2) erfolgreich, verlor Kai Kappe gegen Bruder (0:3) u. Glunk (1:3). Das Schlussdoppel Krieger/Skorepa unterlag Sagan/Becker 2:3. Damit gaben der TV zwei Punkte ab, die noch wichtig werden könnten. Schon im nächsten Doppelspieltag, am 12.03. muss der TV um 19.00 Uhr nach Birkmannsweiler, eine Mannschaft, die uns gar nicht liegt und am 13.03. erwarten wir im Heimspiel (14.00 Uhr) die TSG Heilbronn, eine Mannschaft mit Meisterschaftsambitionen.

Die 2te Mannschaft hat den Ernst der Lage erkannt und weiß, dass jeder Punkt zählt. Mit geschlossener Mannschaftsleistung wurde gegen die TTF Ispringen ein beachtliches 8:8 erreicht. Breitschopf R/Müller-Rubcic/Okon 3:1 u. Galatik/Breitschopf G-Marinovic/Do, Duc-An 3:0, ein Auftakt nach Maß. Froede/Heffel unterlagen Röller/Kanof 1:3. Galatik konnte in keinem seiner Einzel überzeugen und unterlag Do, Duc-An 1:3 u. Marinovic 0:3. R. Breitschopf verlor gegen Marinovic 1:3 konnte aber Do, Duc-An 3:1 besiegen. Gregor Breitschopf, wie auch schon in den letzten Spielen ersichtlich, mit aufsteigender Form, besiegte Röller 3:1 u. Rubcic 3:0. Tobias Müller kämpfte Rubcic mit 3:2 nieder, verlor leider gegen Röller etwas unglücklich im fünften Satz mit 10:12. Eckhard Froede ließ Okon mit 3:0 keine Chance, verlor aber dann sein zweites Spiel, das an Dramatik nicht zu überbieten war gegen Kanof in fünf Sätzen 11:9, 3:11, 8:11, 25:23, 10:12. Schade, mit etwas Glück und diese Partien von Müller und Froede gingen an den TV, das wäre der Sieg gewesen. Dann war da noch Andreas Heffel der gegen Kanof mit 0:3 klar unterlag, Okon aber ebenso klar mit 3:0 besiegen konnte. Im Schlussdoppel setzten sich Marinovic/Do, Duc-An-Breitschopf/Müller mit 3:1 durch und retteten somit das Unentschieden für die TTF Ispringen. Ein Doppelspieltag erwartet die 2te, am 12.03 in Rohrbach, Spielbeginn 18.30 Uhr und am 13.03. gegen DJK Rüppurr, Spielbeginn 14.00 Uhr. Macht weiter so Jungs, mit etwas mehr Glück ist der ein oder andere Punkt noch zu holen, ihr seid auf dem besten Weg.

Geht der 3ten die Luft aus? Ein unnötiges 6:9 in Eichelberg/Tiefenbach. Nun gilt es die Verfolger auf Distanz zu halten. Ganz wichtig das kommende Spiel am 18.03. zu Hause gegen Treschklingen 2, Spielbeginn 20.30 Uhr.

4te gegen Neckarbischofsheim mit 9:3 erfolgreich. Nächstes Spiel am 14.03. beim Tabellenführer in Aglasterhausen, Spielbeginn 20.15 Uhr.

5te erkämpft sich mit solider Leistung in Gemmingen ein 7:7. Im nächsten Spiel erwartet man am 16.03. den TTC Neidenstein, Spielbeginn 20.30 Uhr.

Die Schülermannschaft setzt ihre Siegesserie fort und besiegt Forchheim mit 8:0. Nächstes Spiel am 12.03. um 15.00 Uhr in Wiesloch/Baiertal. Die Jugend bestreitet ihr nächstes Spiel am 12.03. um 10.30 Uhr in Durlach. Die Mädchen besiegten Epfenbach2 mit 6:0 und spielen am 25.03. um 18.00 Uhr ihr letztes Spiel in Reihen.

Allen Teams zu den nächsten Begegnungen viel Glück und Erfolg, Eure Tischtennis Abteilung!

  

 


 

   

In Heilbronn gehen die Lichter aus!
Knappe Niederlage zum Saisonauftakt 

 

Am vergangenen Samstag startete die erste Mannschaft in die lang erwartete Oberliga-Saison. Die Kraichgauer traten mit zwei Ersatzleuten (Thomas Hunyar und Kai Kappe) bei der TSG Heilbronn an. Da die TSG in Bestbesetzung antrat, war die Favoritenrolle schnell vergeben. Wer von den rund hundert Zuschauern nun ein schnelles Ende erwartet hatte, sah sich getäuscht.
Von Beginn an hielt der TV dagegen. 2:1 für Bad Rappenau nach den Doppeln, gleich das erste Ausrufezeichen wurde durch die Rappenauer Mannen gesetzt. Auch in den nachfolgenden Einzeln gestaltete sich die Partie ausgeglichen. 3:2 nach dem vorderen Paarkreuz: Aron Skat Wenzell schlug Andi Führer in fünf Sätzen, Josip Huzjak gab nach einer 2:0 Satzführung und einem Matchball gegen Adrian Klosek das Spiel noch aus den Händen. 4:3 nach dem mittleren Paarkreuz: Ralf Neumaier gewann souverän, Michael Hagmüller hielt dagegen, konnte den Spielverlust jedoch nicht abwenden. 4:5 nach dem hinteren Paarkreuz: Kai Kappe musste sich nach einem mitreißenden Spiel gegen Paralympics-Sieger Jochen Wollmert mit 2:3 geschlagen geben. Thomas Hunyar konnte seine Satzführung gegen Nhygen Khan nicht über das Ziel retten. 
Auch im zweiten Durchgang blieb es spannend: 5:6 nach einem Sieg von Josip bei gleichzeitiger Niederlage von Aron. Dann der große Auftritt von Ralf Neumaier, der der Heilbronner Nummer Drei Michael Dudek mit 3:0 Sätzen und tollen Ballwechseln die Grenzen aufzeigte. Michael und Thomas verloren ihre Einzel anschließend zum zwischenzeitlichen 6:8.
Licht aus – kein Spot an!
Im Duell der Sechser hing es nun an Kai, die Kraichgauer im Spiel zu halten. Druckvoll am Tisch ging es über zwei gewonnene Sätze und einem 20:22 !! in den vierten Satz. Beim Zwischenstand von 6:5 Punkten für Kai fiel plötzlich das Licht in der Halle aus. Es folgte eine ca. 15 min. Unterbrechung der Begegnung, die unterschiedlich, teils mit Aufwärmübungen, teils mit Galgenhumor, genutzt wurde. Nachdem der zur Hilfe geeilte Hausmeister wieder für Aufhellung sorgte, behielt Kai die Nerven und verkürzte zum 7:8. Im Gegenzug konterte die TSG Heilbronn allerdings im Abschlussdoppel zum Endstand von 9:7.
Ob und in welcher Form die Spielunterbrechung Folgen haben wird, zeigt sich noch an anderer Stelle durch die Staffelleitung. Unabhängig von einer nachträglichen Entscheidung am grünen Tisch bleibt zunächst nach diesem nervenaufreibendem Auftakt ein positives Fazit: Alle sechs eingesetzten Rappenauer Akteure haben im Doppel oder Einzel gepunktet. Im Allgemeinen gilt:12 aufopfernd kämpfende Spieler, ein mitreißendes Spiel und ein tolles Publikum hüben wie drüben. Dank gilt der tollen Kulisse und den Gastgebern für die anschließende Bewirtung weit über Mitternacht hinaus.

  

 


 

  

Oberliga Auftakt 2

TTC Gnadental mit starker Leistung in Bad Rappenau
Wie schon in der Vorrunde, eine kämpferische Auseinandersetzung. Der TTC Gnadental war nicht gekommen um Punkte zu präsentieren und dementsprechend war der Spielverlauf. Die Doppelbegegnungen liefen noch wunschgemäß, denn Krieger/Skorepa bezwangen Horlacher/Diemer 3:0 ebenso wie Kappe/Hagmüller-Zeisberger/Nachtigall. Dass Gasnarek/Vajbar dem Doppel 1, Gao Peng/Mack mit 0:3 unterlagen, überraschte in der Halle keinen; mit 7:11, 9:11 und 10:12 schlugen sich die TVler jedoch recht beachtlich. In einer sehr engen Begegnung konnte Horlacher Revanche nehmen für seine in der Vorrunde erlittene Niederlage gegen Alexander Krieger. Mit 11:3 und 11:8 sah für Alexander alles noch standesgemäß aus doch Horlacher konnte das Spiel noch drehen und gewann die nächsten drei Sätze mit 7:11, 8:11und 10:12. Gao Peng hatte, wie erwartet, keine Probleme gegen Martin Gasnarek und gewann mit 3:0. Im mittleren Paarkreuz sah es dann für den TV wieder freundlicher aus. Skorepa-Zeisberger 3:0 und Hagmüller-Diemer 3:0. Als dann noch Petr Vajbar-Nachtigall mit 3:0 erfolgreich war, hatte sich Bad Rappenau eine 5:3 Führung erkämpft. Doch die Führung hielt nicht lange an. Kai Kappe unterlag Mack 0:3, Alexander Krieger verlor gegen Gao Peng sein zweites Spiel mit 0:3 und Martin Gasnarek hatte gegen Horlacher keine Chance, er unterlag ebenfalls mit 0:3. Aus einer 5:3 Führung wurde plötzlich ein 5:6 Rückstand. Etwas im Nachteil der TTC Gnadental durch den Ausfall von Diemer der das Spiel gegen Skorepa kampflos abgeben musste. Michael Hagmüller konnte Zeisberger mit 3:0 besiegen, Petr Vajbar kämpfte in alter Manier Klaus Mack mit 3:1 nieder und Kai Kappe holte mit seinem Sieg gegen Walter Nachtigall den 9ten und somit siegbringenden Punkt zum 9:6. In dieser Begegnung kam ganz deutlich die sehr starke Leistung des mittleren und hinteren Paarkreuzes zum tragen.

Unglückliche Niederlage beim SC Staig

Am Sonntag Spiel in Staig (Nähe Ulm) musste unser Team eine etwas unglückliche Niederlage hinnehmen. In diesem Spiel war alles drin, von einer sehr hohen Niederlage, bis zu einem knappen Sieg oder zumindest einem Unentschieden. Im Doppel unterlagen Gasnarek/Vajbar 0:3; Hagmüller/Kappe mit 2:3 wobei Krieger/Skorepa mit 3:1 punkteten. Martin Gasnarek unterlag der Nr. 1 Pavlica klar mit 0:3, Krieger unterlag Rakov 0:3, Hagmüller verlor gegen Harler 0:3 wobei Skorepa den Siegeslauf von Staig kurz unterbrechen konnte, er gewann gegen Schickler mit 3:0. Kai Kappe fand gegen Kaiser nicht ins Spiel und gab mit 1:3 ab, Petr Vajbar an diesem Tag mit einer Top Leistung siegte gegen Schneider mit 3:2, Alexander Krieger verlor sein zweites Spiel gegen Pavlica mit 2:3, wobei er in zwei Sätzen jeweils schon mit 9:5 geführt hatte. Ihm muss man allerdings zu Gute halten, dass er (obwohl gesundheitlicher Probleme) gespielt hat. Gasnarek verlor auch sein zweites Spiel mit 1:3; der momentane Spielstand 8:3 für den SC Staig. Man hörte die Zuschauer schon munkeln, die schicken wir mit 9:3 nach Hause. Doch der TV zeigte sich nun von seiner besseren Seite, er kämpfte sich wieder heran. Skorepa schlug Harler 3:1, Hagmüller verwies Schückler mit 3:1 in die „Schranken“, Vajbar lag gegen Kaiser schon mit 0:2 hinten und konnte dennoch mit 3:2 gewinnen (Kaiser-Vajbar 11:8, 13:11, 9:11, 10:12, 4:11). Als dann noch Kai sein Spiel gegen Schneider mit 3:0 erfolgreich beenden konnte, stand es plötzlich nur noch 8:7 für Staig. Das Schlussdoppel, in der Regel eine sichere „Bank“, gab letztendlich den Ausschlag, es unterlag klar mit 0:3 und somit blieben beide Punkte in Staig. Nach soviel Kampf wäre ein Unentschieden verdient gewesen!

Im nächsten Heimspiel, 26.02. um 19.00 Uhr, sollte gegen DJK Offenburg, mit recht vielen Zuschauern im Rücken, wieder mehr möglich sein.

Die 2te mit wichtigem Sieg gegen TV Forst. In einem sehr gut geführten Spiel konnten die TVler einen, auch in der Höhe verdienten 9:2 Erfolg, landen. Lediglich ein Doppel sowie ein Einzel wurde abgegeben. Die Punkte: Doppel Galatik/Breitschopf R 3:2, Müller/Froede 3:1, im Einzel: Galatik 3:1 u. 3:0, Breitschopf R 3:0 u. 3:2, Breitschopf G 3:1, Müller 3:0, Froede 3:1.
Im nächsten Heimspiel am Samstag, 26.02. sollte gegen Ispringen an diese gute Leistung angeknüpft werden; Spielbeginn 19.00 Uhr.
3te mit Unentschieden gegen Eschelbronn; nächstes Spiel am 25.02. um 20.30 Uhr in Eichelberg/Tiefenbach.

Die 4te verlor in Treschklingen mit 7:9 und spielt am 22.02. um 20.30 Uhr gegen Neckarbischofsheim 6.

Die 5te in der Vorrunde gegen Reihen noch mit 3:8 unterlegen, holte mit dem 7:7 Unentschieden zu Hause einen Punkt. Am Montag, 21.02. folgt um 20.15 Uhr das nächste Spiel in Gemmingen.

Die Jugendmannschaft spielt am 26.02. um 16.00 Uhr zu Hause gegen TTC Weingarten. Das Schülerteam spielt ebenfalls am 26.02. zu Hause gegen TTC Forchheim, Spielbeginn 13.00 Uhr. 

Die Mädchen spielen am 22.02. um 18.00 Uhr in Epfenbach.

Allen Mannschaften viel Glück und Erfolg!

 

  


 

  

Bericht der Tischtennisabteilung zum Jahresabschluss 2008



Die Tischtennisabteilung des TV 1895 Bad Rappenau mit sehr guter Bilanz. Nach Abschluss der Vorrunde steht unsere 1. Mannschaft (Badenliga) ohne jeglichen Punktverlust mit 20:0 Punkten als Herbstmeister fest. Nachdem Freiburg in Offenburg einen Punkt gelassen hat (8:8), haben unsere direkten Verfolger Freiburg und Furtwangen somit 4 Verlustpunkte auf ihrem Konto. Unsere Aussichten, in die Oberliga Baden-Württemberg aufzusteigen, sind somit bestens.
Auch die 2. Mannschaft hat gezeigt, zu welcher Leistung sie imstande ist. Im Spitzenspiel wurde der TTC Ketsch klar und deutlich mit 9:1 besiegt. Punktgleich, mit 20:2 Punkten, jedoch mit 7 mehr gewonnenen Sätzen, wurde Ketsch Herbstmeister der Verbandsklasse Nord. Somit startet auch die 2. Mannschaft (2009) mit sehr guten Aussichten in die Rückrunden Saison.

Nachdem die 3. Mannschaft (Kreisklasse A) im letzten Vorrundenspiel den Tabellenzweiten TV Eppingen mit 9:3 geschlagen hat, nimmt sie einen sehr guten dritten Tabellenplatz ein. Landshausen als Herbstmeister (17:1 Pkt.), Eppingen Zweiter (15:3 Pkt.) und Bad Rappenau Dritter mit 14:4 Punkten: da ist für die Rückrunde Spannung pur angesagt.

Etwas unerwartet und mit dem Herbstmeister TTC Haag2 punktgleich, beide mit 16:2 Punkten, nur 5 Sätze auseinander, nimmt unsere 4. Mannschaft (Kreisklasse B)  einen hervorragenden 2. Tabellenplatz ein. Sollte die in den letzten Spielen gezeigte Souveränität  auch in der Rückrunde anhalten, könnte die Saison erfolgreich abgeschlossen werden; lassen wir uns überraschen.

Die 5. und 6. Mannschaft kämpften nicht gerade glücklich. Verlor die 5. Mannschaft (Kreisklasse C Staffel 2) dreimal knapp mit 6:8 Punkten und steht am Ende der Vorrunde mit 3:15 Punkten an vorletzter Stelle, so gewann die 6. Mannschaft (Kreisklasse C Staffel 1) nicht einen Punkt und rangiert mit 0:20 Punkten am Tabellenende. Da beide Mannschaften so gut wie nie komplett antreten konnten, haben wir uns entschlossen, ab der Rückrunde nur noch mit der 5. Mannschaft weiter zu spielen.

Mit unserer Jugendmannschaft und den beiden Schülermannschaften sind wir auf dem richtigen Weg, die durch unser Trainerteam, in erster Linie, Thomas Hunyar, vermittelten Leistungen, in die Tat umzusetzen. Man kann sich sicher sein, dass diese sehr jungen Spieler/innen recht bald von sich hören lassen.
Die TT-Abteilung des TV Bad Rappenau bedankt sich bei allen aktiven und passiven Mitgliedern, Sponsoren, Freunden, Besuchern unserer Home Page sowie beim TV 1895 Bad Rappenau und seinen Abteilungen für die freundliche Unterstützung im zurückgelegten Jahr 2008, recht herzlich.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest sowie beste Gesundheit für das Jahr 2009; den Mannschaften, auch im kommenden Jahr, viel Glück und sportlichen Erfolg.

Ihre Tischtennisabteilung,
Jürgen Reichert, Abteilungsleiter

 

  


 

  

Jugend auf den Bezirksmeisterschaften am 12./13.11. in Epfenbach

Der Nachwuchs des TV Bad Rappenau war nicht nur zahlreich, er war auch erfolgreich in Epfenbach angetreten. Es spielten: Felix Neudeck, Sidhardt Singh, Abinayan Umapathisivam, Maik Belz, Leonard Buchner, Marin Jerkovic, Nick Bohnet, Celine Bohnet und Sarah Schmölz.

Bei den Mädchen U15 errang Celine Bohnet die Bezirksmeisterschaft. Außerdem konnte Celine bei den Mädchen U18 den zweiten Platz belegen. Da ließ sich doch Nick Bohnet, der Bruder von Celine, nicht lange bitten. Überlegen wurde er bei den Jungen U11 Bezirksmeister.

Bei den Jungen U 13 trafen im Endspiel zwei Bad Rappenauer Spieler aufeinander. Abi wurde Bezirksmeister und Nick belegte Platz 2. Es kam noch dicker, bei den U15 Jungen gingen die drei ersten Plätze an Spieler des TV. Hier siegte Marin vor Leonard und Abi. Selbst die Jungen Gruppe U18 konnten Marin nicht abschrecken, er trat auch da an und belegte einen hervorragenden 2. Platz.  Weitere gute Platzierungen wurden in den Mixed Doppeln erzielt. Beispielsweise gewann Nick mit dem Sinsheimer Spieler JoschuaTwardon bei den Jungen U11 auch Marin gewann mit seinem Doppel Partner bei den Jungen U15.

Die Tischtennisabteilung des TV Bad Rappenau bedankt sich bei allen die mitgespielt haben; sie alle dürfen sich als Sieger fühlen. Es gibt ein schönes Sprichwort das da lautet: „Nicht siegen, dabei sein ist wichtig!“ Allen Siegern und Platzierten möchten wir unseren herzlichen Glückwunsch aussprechen.

 

  

 


 

 

 

Das Dankeschön an unsere Mädchen und Jungen für eine sehr gute Saison 2010/2011

Der Nachwuchs hatte es sich redlich verdient. Mit zwei Meistertiteln und einem dritten Platz beendeten unsere Jungen die Saison. Die Tischtennis Abteilung des TV Bad Rappenau bedankte sich mit einem Tagesausflug, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wie könnte es anders sein, wurde diese Tour mit einem Tischtennis-Highlight verbunden. Die Reise führte uns am 10.04. von  Bad Rappenau über Heidelberg, Darmstadt, Mainz, Wiesbaden bis in die Nähe von Koblenz, direkt nach Höhr-Grenzhausen zum dortigen Play-Off-Spiel zwischen TTC Zugbrücke Grenzau und Borussia Düsseldorf. Die Gäste waren mit allen Stars angetreten u. a. auch mit Timo Boll, dem derzeitigen Weltranglisten Zweiten. Die Reise hatte sich gelohnt, wir wurden nicht enttäuscht, es gab Tischtennis auf höchstem Niveau. Dies begann auch schon mit dem ersten Einzel zwischen Robert Gardos und Christian Süß, welches erwartungsgemäß und dennoch recht knapp mit 2:3 an Süß ging. Gespannt verfolgten wir dann die nächste Begegnung zwischen Tomas Pavelka und Timo Boll. Timo überzeugte, gewann mit 3:0 und brachte Düsseldorf mit 2:0 in Führung. Mit dem dritten Punkt wäre das Spiel schon frühzeitig zu Ende gewesen. Lucjan Blaszcyk trat gegen Patrick Baumann an und konnte mit seinem 3:1 Erfolg auf 1:2 verkürzen. Alle dachten, jetzt ist alles nur Formsache, es kommt ja Timo zum Ausmachen. Das Spiel zwischen Robert Gardos und Timo Boll war alleine schon unser Unternehmen wert. Erster Satz 11:6 für Timo, 2. Satz 11:9 Robert, 3. Satz 7:11 Timo, 4. Satz 11:9 Robert und der 5. Satz ging unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer mit 13:11 ebenfalls an Robert. Wer wird wohl den entscheidenden dritten Punkt machen? Das Doppel, Matzudaira/Blaszcyk – Baum/Süß musste die Entscheidung bringen. Auch diese Begegnung war an Spannung nicht zu überbieten. Satz 1 mit 5:11, Satz 2 mit 10:12; war Düsseldorf auf der Siegerstraße? Es kam anders: Satz 3 mit 11:6, Satz 4 mit 11:8 und Satz 5 mit 17:15. Die Überraschung war perfekt, der Favorit geschlagen. Diese vier Begegnungen dauerten von 15.00 Uhr – 19.05 Uhr.

Nun wurde auch noch am Fan-Shop fleißig eingekauft und Autogramme gesammelt. Unsere Kleinste, Celine, war an diesem Tag die Größte, durfte sie doch zu Timos Frau mit auf die VIP-Loge. Auf unserer Heimreise ging es noch zur Stärkung in einen MacDonald. Sicher kamen wir dann so gegen 22.00 Uhr zu Hause an. Alle waren sich einig, es war ein toller Tag. Bleibt nur noch denen Danke zu sagen, die diesen schönen Tag ermöglicht und mitgestaltet hatten.

 

  

 


 

  

Bad Rappenauer Schüler erfolgreich bei den BAWÜ

Bad Rappenauer Schüler erfolgreich bei den BAWÜ Auch Bad Rappenauer Spieler unter den Teilnehmern zum 7. Baden-Württembergischen Jahrgangsranglisten-Turnier (BaWü JG-RLT) Am 15.05.2010 fanden die Baden Württembergischen Jahrgangsranglisten für die Jungen U12 in Weinheim statt. Sehr erfreulich, dass auch der TV Bad Rappenau einen Teilnehmer stellen konnte. Hendrik Blos vertrat die Farben des Vereins und konnte wie noch zwei weitere Spieler die Vorrunde mit 1:4 Punkten abschließen. Mit etwas Glück und einem Satzgewinn mehr wäre das Weiterkommen gesichert gewesen. Damit beendete Hendrik das Turnier mit einer Platzierung unter den 21 Erfolgreichsten. In Reutlingen fand am 19.06.2010 die diesjährige Jahrgangsrangliste der U13 statt. Erstmals nahm auch eine Teilnehmerin des TV 1895 Bad Rappenau an diesem Turnier teil. Celine Bohnet wagte das Kräftemessen mit den Besten ihres Jahrganges. Dass dies kein einfaches Unterfangen werden sollte, war allen Beteiligten von Beginn an klar. Zum Auftakt spielte Celine frei und kämpferisch auf, doch sie nutzte eine 2:1 Satzführung nicht aus. Sichtlich unzufrieden gratulierte Sie ihrer Kontrahentin Linda Himmelsbach nach der 2:3 Niederlage. Auch im zweiten Spiel nutzte Celine Ihre Chancen nicht. Eine 8:6 Führung im ersten und zwei Satzbälle im dritten Satz reichten nicht, um Kapital zu schlagen. Gegen Maike Rizzardi gab es entsprechend eine 0:3 Niederlage. Der Weg der vergebenen Chancen setzte sich fort. Bei 1:1 und 8:3 Führung konnte Celine ihren Vorteil gegen Ronja Mödinger nicht nutzen. Trotz der 5 Punkte-Führung ging der Satz mit 9:11 und das Spiel schließlich 1:3 verloren. Ärgerlich, denn besonders in dieser Partie war mehr drin. Gegen Inga Raestrup zeigte sich dann aber ein Leistungsunterschied, der in ein 0:3 mündete. Somit musste die letzte Gruppengegnerin Jana Bork zum Schlussspurt herhalten. Doch trotz aller Vorsätze, Jana war ebenfalls ein klein wenig besser. So ging auch dieses Spiel mit 1:3 Sätzen verloren. Nach Gewinn der ersten Satzes, ging der zweite und dritte schnell verloren. Wie auch in den Spielen zuvor, nutzte Celine ihre Chancen nicht. Zwischenzeitlich erarbeitete sie sich im vierten einen 8:5 und 9:7 Vorsprung, um den Satz wiederum 9:11 abzugeben. Nicht das erste Mal an diesem Tage. Fazit: Eine erstmalige Turnierteilnahme auf diesem Niveau ist immer schwierig. Viele vergebene Chancen, die die Kontrahentinnen sowie Gegner gnadenlos ausnutzten. Für Celine hat es zwar nicht zu einem Sieg gereicht, doch sie hat sich sehr gut geschlagen. Hendrik konnte zwar ein Spiel mit 3:1 gewinnen und wäre beinahe eine Runde weiter gekommen, schade. Nun gilt es, an den erkannten Fehlern zu arbeiten, damit beim nächsten Mal erfolgreicher aufgespielt werden kann! Es ist schon eine große Leistung, kann man sich über den Bezirk und Verband zu diesem Ranglisten Turnier qualifizieren. Hierzu und zur Platzierung möchten wir recht herzlich gratulieren.

 

 

  


 

  

1.Mannschaft Meister der Badenliga

 

War die Badenliga noch so schön, wir werden in die Oberliga gehn! Nach der glanzvollen Leistung und einem 9:0 Erfolg im vorletzten Spiel gegen Neckarbischofsheim steht endgültig fest, wir sind Badenliga Meister. Wieder konnten sich zahlreiche Zuschauer von der entfesselt aufspielenden Mannschaft des TV Bad Rappenau begeistern lassen.  Über die gesamte Saison 2008/2009 hat das Team um Kapitän Kai Kappe  besten Tischtennissport geboten und am Ende hochverdient die Meisterschaft errungen.  Mit 5 Punkten Vorsprung vor dem letzten Spiel, am 04.04. um 19:00 Uhr, wollen wir uns gegen Hohberg würdig aus der Badenliga verabschieden. Vor wenigen Jahren von einigen Nachbarvereinen noch leicht belächelt, hat sich die Tischtennisabteilung des TV Bad Rappenau zu einer Tischtennis „Hochburg“ entwickelt. Tischtennis spielen in Bad Rappenau macht Spaß und so soll es auch weiterhin bleiben.  Ein besonderer Dank geht an unsere Sponsoren, die treuen Zuschauer, die „Ostkurve“, die vielen ehrenamtlichen Helfer sowie an die aktiven sowie passiven Mitglieder. Mit den vielen Abteilungserfolgen wächst auch die Popularität der Stadt Bad Rappenau sowie des Turnvereins; danke für die Unterstützung. Wenn man eine gute Leistung vollbracht hat, darf man sich etwas wünschen. Wir, die Tischtennis Abteilung, wünschen uns für die kommende Saison noch mehr Freunde und Gönner sowie recht viele Zuschauer. Was wir versprechen: Die zu zeigende Leistung wird auch in der Oberliga Baden-Württemberg stimmen! Ihre Tischtennis Abteilung, Jürgen Reichert, Abteilungsleiter.

   

 


 

  

1 Oberliga Heimspiel

 

Noch ohne Erfolg!

Liebe Tischtennisfreunde, ein Auftakt nicht gerade nach Maß, aber dies durfte man auch nicht erwarten. Oberliga Baden-Württemberg ist schon eine Größe, an der man schnell an seine Grenzen gelangt. Leider steht uns der Spieler aus China nicht zur Verfügung. Er bekam keine Visa und durfte nicht ausreisen. 

Ein recht gutes Ergebnis in Heilbronn, verlor man nur mit 9:7; in Donzdorf war es schon deutlicher 9:3 und zu Hause im ersten Heimspiel gegen Birkmannsweiler rechnete man mit den ersten Punkten. Leider ging auch dieses Spiel mit 9:5 an den Gegner. Bei fünf dieser Begegnungen wurde die Entscheidung im 5ten Satz gesucht. Pech für uns, dass der Gegner alle fünf  für sich verbuchen konnte. Gekämpft hatten alle, wie sagt man so schön, es hat nicht sollen sein. Übrigens Akiode, der ja nach Birkmannsweiler gewechselt war, konnte zur Freude der einheimischen Zuschauer keines seiner Spiele gewinnen.

Die Punkte für Bad Rappenau holten das Doppel Neumaier/Hagmüller, im Einzel, Huzjak, Vajbar, Skat Wenzell u. Hagmüller. 

Blicken wir auf das kommende Wochenende (31.10.09); wir erwarten zu Hause den bisher auch sieglosen SC Buchenbach; man könnte sagen „wenn nicht jetzt, wann dann?“ Eine sicher sehr spannende Begegnung bei der alle Spieler ihr Bestes geben werden. 

Das Spiel beginnt um 19:00 Uhr. Eine zahlreiche Unterstützung durch unsere Zuschauer könnte dazu beitragen, dass unsere  Jungs den „Wind“ bekommen, damit die ersten Punkte eingefahren werden können.

Es kann ein langer Samstag werden, auch die 2te Mannschaft spielt zu Hause. Auch die 2te hat ihre ersten drei Spiele verloren; in Weinheim 9:2, in Sandhausen 9:4 und in Kleinsteinbach/Singen mit 9:2. Um 15:00 Uhr beginnt die Begegnung mit dem 1. TTC Ketsch. Auch hier sollte schon die nötige Unterstützung da sein. Besonders aufgefordert, auch einmal die Spieler unserer Mannschaften (3.te, 4.te u. 5te.). Ganz toll unsere Jugend und Schüler, die gegen Birkmannsweiler recht zahlreich unterstützten, das macht Mut für die Zukunft.

Bis Samstag, wir sehen uns,

Jürgen Reichert, Abt.-Leiter TT. 

Zum Anfang