Ansprechende Leistungen bei Niederlage in Grenzau

Auch ohne die Nr. 1 ein starkes Team, die Mannschaft von TTC Zugbrücke Grenzau II. Allein sechs Partien endeten im fünften Satz; drei für Grenzau und drei für den TV Bad Rappenau. So gesehen wäre eventuell ein Unentschieden möglich gewesen. Obwohl der 5:9 Niederlage beim Tabellenführer Grenzau, konnte unsere Mannschaft mit „hoch erhobenem Kopf“ nach Hause fahren. Nach den drei Eingangsdoppeln stand die Partie 1:2. Valeriy Rakov war gegen Mino Alberto ohne Chance, ebenso wenig wie Palatinus gegen Zavoral; jeweils 0:3. Trotz starker Gegenwehr musste sich Jozef Kovalik gegen Katus im fünften Satz geschlagen geben. Dagegen schaffte Michael Wedertz mit seinem 3:1 Erfolg gegen Foltanowicz den Anschluss zum 3:4. So eng hätte es weiter gehen können; es kam anders. Dominik Rau fand gegen Matejka nicht in sein Spiel und verlor 0:3. Auch Peter Beranek, wie danach Roman Zavoral verloren ihre Begegnung mit jeweils 0:3. Der Gastgeber konnte sich erstmals etwas absetzen, 7:3. Dass man ein Spiel nie aufgeben sollte, zeigte Valeriy Rakov gegen Palatinus. Mit zwei Mal 7:11 im Rückstand, glich Valeriy mit 8:11 u. 5:11 aus. Im fünften Satz stand es bereits 10:7 für Palatinus aber Valeriy, wie in den letzten Begegnungen, ein echter Fighter, drehte das Spiel und gewann mit 12:10. Das 4:7 hatte nicht lange Bestand. Michael Wedertz hätte sich in seinem Spiel mehr auf seinen Gegner konzentrieren sollen als dauernd mit sich selbst zu hadern, so verlor er folgerichtig gegen Katus mit 0:3. Die nächste Begegnung von Foltanowicz gegen Kovalik war kaum an Spannung zu überbieten (10:12, 11:8, 11:6, 3:11 u. 9:11). Mit diesem 5:8 keimte noch ein bisschen Hoffnung auf, das Spiel unentschieden gestalten zu können. Peter Beranek hatte es in der Hand, er führte auch mit 2:1, verlor aber letztendlich mit 2:3. Mit dem 9:5 Erfolg konnte der Gastgeber zwei wichtige Punkte für sich verbuchen. Am kommenden Wochenende bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleistung, will man nicht bereits am Anfang der Saison im „Keller“ sitzen bleiben. Nun wartet ein Doppelspieltag auf den TV. Am Samstag, 08.11. kommt es um 19:00 Uhr zum nächsten Auswärtsspiel in Birkmannsweiler. Hier treffen wir auf zwei Spieler, die auch schon in Bad Rappenau mitgewirkt hatten; Sven Happek und Kiril Talavanov. Am Sonntag, 09.11. geht es nach Heilbronn, Spielbeginn 14:00 Uhr. Zwei Spiele, die nicht nur interessant werden, zwei Spiele, bei denen man punkten sollte. Die Mannschaft braucht Unterstützung, ein Aufruf an alle unsere Fans, kommt und zeigt Eure Verbundenheit mit dem Team. Zumindest in der Anfangsphase verlief das Spiel unserer Zweiten in Forchheim etwas ungewöhnlich. Nach drei gewonnenen Doppeln folgten drei Einzel Niederlagen, die nicht unbedingt eingeplant waren. Danach gewann Abi, Mario verlor, Stand der Begegnung: 4:4. Danach lief für Forchheim nichts mehr, der TV gewann mit 9:4. Das nächste Spiel am Samstag, 15.11. um 14:00 Uhr beim TTC Odenheim II. Ein leichtes Spiel der Dritten beim TTC Reihen II. Mit dem 9:0 Erfolg ist man nun mit 8:0 Punkten Tabellenführer in der Kreisliga. Am Freitag, 07.11. ist man Gastgeber für den TTV Sulzfeld II, Spielbeginn: 20:30 Uhr. Die Vierte konnte beim TTC Gemmingen II in Bestbesetzung antreten und gewann verdient mit 9:7. In der nächsten Begegnung geht es zu Hause am Donnerstag, 13.11. gegen die TTF Eschelbach-Angelbachtal III. Auch die Jugendmannschaft konnte punkten, sie erkämpften gegen die Jungs von Rohrbach ein beachtliches 5:5. In einem weiteren Spiel (Pokal) besiegten sie Eschelbach-Angelbachtal mit 4:0. Nächstes Spiel, Dienstag, 11.11. um 18:00 Uhr, zu Hause gegen Schwarz-Rot Hilsbach. Gegen Gemmingen unterlagen unsere Schüler mit 0:6. Am Montag, 03.11. um 18:00 Uhr sind unsere „Kleinen“ in Eppingen zu Gast. Nun wünschen wir allen Mannschaften weiterhin viel Glück und Erfolg.

Zum Anfang