TV Bad Rappenau 1 Herbstmeister der Regionalliga Südwest

Die 1. Mannschaft der Tischtennis Abteilung des TV Bad Rappenau ist „Herbstmeister“ der Regionalliga Südwest! Bereits ein Spiel vor Abschluss der Vorrunde hat sie dieses Ziel erreicht und dies unter erschwerten Bedingungen. Doch gehen wir ins Detail. Wozu dienen Spielpläne, wenn nachher doch alles ganz anders kommt? Nun ist es amtlich, die Mannschaft des TV hat von neun Spielen in der Vorrunde der Regionalliga Südwest, acht auswärts zu bestreiten, einen neuen Rekord aufgestellt. Das ist aber nicht die einzige Glanzleistung in der Geschichte der TT-Abteilung. Eine zweite Saison in der Regionalliga, einmalig; nach fünf Spielen 10:0 Punkte, einmalig; ein Mamut-Wochenende mit drei Verbandsspielen (natürlich auswärts), auch einmalig. Bereits vor dem letzten Spiel in Neckarsulm „ Herbstmeister“, das ist einzigartig! Die Entscheidung hierzu viel am Samstag- morgen, als der TV Bad Rappenau in einem vierstündigen Schlagabtausch (10-14 Uhr) in Bietigheim-Bissingen ein Unentschieden erkämpfen konnte. Es trafen sich zwei Mannschaften auf „Augenhöhe“. Von den 16 Spielen wurden sieben erst im fünften Satz entschieden. Das sonst sieggewohnte Doppel1, Zavoral/Rakov, (2:3) unterlag ebenso wie Doppel2, Matsushita/Beranek, (1:3). Erfolgreicher war Doppel3, Handl/Talavanov, (3:2) das auf 1:2 verkürzen konnte. Matsushita bezwang die Nr.1 Sargu mit 3:1; der Ausgleich war hergestellt. Die Freude dauerte nicht lange, Zavoral, Handl und Rakov verloren, Bietigheim-Bissingen führte mit 5:2. Das 3:0 von Peter Beranek-Golla, brachte den TV auf 3:5 heran. Bojic-Talavanov 3:1 u. Sargu-Zavoral 3:2, zwei Niederlagen, nicht unbedingt eingeplant. Diese 7:3 Führung sah bereits wie eine kleine Vorentscheidung aus. Unser Team, in den letzten Spielen so richtig zusammen gewachsen, gab nicht auf und kämpfte vorbildlich. Matsushita-Tsuboi 3:1, Rakov-Klein 3:2, Handl-Herbrik 3:2 u. Talavanov-Golla 3:1. Es war eingetreten, was keiner mehr erwartet hatte, der Spielstand von 7:7. Bojic besiegte im letzten Einzel Beranek mit 3:0; alle Anstrengungen wären umsonst gewesen, hätte das Schlussdoppel verloren. Auch dieses war an Spannung nicht zu überbieten. Sargu/Herbrik-Zavoral/Rakov 11:6, 8:11, 10:12, 11:7 u. 7:11. Das Unentschieden war geschafft, man kann sagen:“Bietigheim hat einen Punkt verloren, Bad Rappenau einen gewonnen“. Nun war Duschen und die Weiterfahrt nach Limbach angesagt, das zweite Ziel, Spielbeginn: 18:00 Uhr, stand auf der Tagesordnung. Bei dieser Begegnung mussten die Zuschauer schon rechtzeitig anwesend sein, denn unsere Mannschaft machte kurzen Prozess, verlor lediglich ein Doppel-u. ein Einzelspiel. Nach zwei Stunden stand das Endergebnis fest, 9:2 für den TV Bad Rappenau. Ein letzter Auftritt, das dritte Spiel am Sonntag in Leiselheim (bei Worms). Durch die unterschiedlichen Ergebnisse dieser Mannschaft gewarnt, trat unser Team in Bestbesetzung an. Nach 2 ½ Stunden und dem Verlust eines Doppels, stand auch hier das Endergebnis fest, 9:1. Der TV Bad Rappenau „Herbstmeister“ der Regionalliga Südwest! Herzlichen Glückwunsch Jungs, eine ganz hervorragende Leistung! Auch im letzten Spiel der Vorrunde, in Neckarsulm, werden wir noch einmal unser Bestes geben. Es sind alle TT-Freunde aufgerufen unsere Mannschaft zu  unterstützen, sie hat sich das redlich verdient! Spielbeginn: Samstag, 30.11. um 18:00 Uhr in der Ballei.

 

Auch die 2. Mannschaft ist auf Erfolgskurs! Nach dem 9:6 Erfolg beim FV Wiesental hat sie die gleiche Punktzahl von 15:1 wie das Team der Ersten und rangiert damit auf dem 2. Tabellenplatz. Sollte sie das Heimspiel am Freitag, 29.11. –Beginn: 20:30 Uhr- gegen den TSV Karlsdorf gewinnen, wäre auch sie Herbstmeister (Kreisliga-Mitte). Wir drücken fest die Daumen!

 

Obwohl unsere Schüler Kreisliga Mannschaft ihr letztes Spiel in der Vorrunde gegen Neckarbischofsheim verlor, erspielte sie dennoch mit 8:2 Punkten die „Herbstmeisterschaft“. Auch hierzu unseren herzlichen Glückwunsch!

Zum Anfang